Survey of Health, Ageing and Retirement in Europe (SHARE)

Wie altern die Menschen in den Ländern der Europäischen Union? Diese Frage zu beantworten ist eines der Ziele des von Professor Axel Börsch-Supan am Munich Center for the Economics of Aging (MEA), Max-Planck-Institut für Sozialrecht und Sozialpolitik koordinierten internationalen Umfrageprojektes 50plus in Europa.

Der Survey of Health, Ageing and Retirement in Europe (SHARE) – so der offizielle Name des Projektes – wurde erstmals 2004 als repräsentative Befragung der Bevölkerung im Alter 50+ in 11 europäischen Ländern erhoben. Mittlerweile wurde die sechste Befragungswelle abgeschlossen und  somit wurden in 20 verschiedenen Ländern bereits 293.000 Interviews erhoben.  In der folgenden Übersicht stellen wir die vergangen und die geplanten Befragungswellen dar:

Welle 1, 2004-05: SE, DK, NL, DE, BE, FR, CH, AT, ES, IT, GR
Welle 2, 2006-07: zusätzlich vier neue Länder: IE, CZ, PL, IL
Welle 3, 2008-09: Besonderheit: Retrospektive Lebensgeschichten
Welle 4, 2010-11:  zusätzlich vier neue Länder: PT, SI, HU, EE; Besonderheit: Soziale Netzwerke
Welle 5, 2013: + LU, Region von Girona
Welle 6, 2014-15; Besonderheit: Getrocknete Blutstropfen
Welle 7, 2017-18: zusätzlich acht neue Länder: BG, CY, FI, LT, LV, MT, RO, SK; Besonderheit: Retrospektive Lebensgeschichten
Welle 8, 2019-20: Besonderheit: Detaillierte Kognitionsmessungen
Welle 9 und 10, 2021-24: Besonderheit: Ruhestand der Baby Boom Generation

Da die mittlerweile über 123.000 Studienteilnehmer im Abstand von zwei Jahren befragt werden, können Wissenschaftler die Veränderung der wirtschaftlichen, gesundheitlichen und sozialen Lage älterer Menschen in Europa beobachten. Auf diese Weise kann untersucht werden, wie einschneidende Ereignisse im Lebensverlauf wie z. B. der Renteneintritt oder Verwitwung bewältigt werden oder wie sich Änderungen der institutionellen Rahmenbedingungen (z.B. im Gesundheits- oder Rentensystem) auf die Lebensqualität älterer Europäer auswirken.

Die deutsche Teilstudie wird im Auftrag des MEA von TNS Infratest durchgeführt.

Die im Rahmen des Projektes 50plus in Europa gesammelten Informationen werden weltweit mittlerweile von über 6.000 Wissenschaftlern genutzt. Fünf umfangreiche englischsprachige Ergebnisbände sowie eine Vielzahl von Artikeln in Fachzeitschriften dokumentieren die intensive wissenschaftliche Analyse der Daten. Nur so ist es möglich, eine wissenschaftlich fundierte Entscheidungsfindung in der nationalen und europäischen Politik zu unterstützen und die Chancen des demographischen Wandels gezielt zu nutzen. 

Ausführliche Projektinformationen in englischer Sprache finden Sie unter www.share-eric.eu.

Den Beschluss der Europäischen Kommission zur Gründung des SHARE-ERIC finden Sie hier.

Sind Sie zu unserer Befragung „50+ in Europa“ eingeladen worden? Informationen für Studienteilnehmer finden Sie hier: www.share-umfrage.de